Flug Wien - Mahon/Menorca

Menorca - die Unberührte unter den Balearen

Menorca, auf katalanisch übersetzt "die Kleinere", besticht durch Ihre idyllischen Dörfer und malerischen Fischerorte. Die grüne Insel macht nicht nur Naturverbundenen Lust auf Urlaub sondern hat durch Ihre Vielfältigkeit für Jeden etwas zu bieten. Vom felsigen Norden und fjordartigen Küsten bis hin zu feinen Sandstränden, ist Menorca das ideale Reiseziel für Groß und Klein.

Menorca ist wunderschön.

Sanft, unberührt, menschlich und voller Licht. Auch die UNESCO bemerkte das und erklärte die Insel 1993 zum Biosphärenreservat. Und so fand auf diesem 702 km2 großen Stückmediterranen Landes die Arbeit all derer Anerkennung,die seit tausenden Jahren hier gelebtund dafür gearbeitet haben, dass die Essenz derInsel erhalten blieb – ihr gemächlicher Lebensrhythmusebenso, wie ihre Landschaften. EineArbeit, die – auch das muss gesagt werden – dieMenschen hier keine Überwindung gekostet hat,denn wenn man etwas liebt, hält man es gerne inEhren. Und die Menorquiner lieben ihr Land. Sielieben ihre Schluchten, die Strände und Klippen,ihre Wälder, ihre Felder. Sie lieben ihre Traditionen,Feste und Kultur, die Aromen ihrer Gastronomie.Sie lieben das Meer, über das alle Zivilisationendie Insel erreicht haben, die hier im Laufeder Geschichte ansässig wurden.Nun können Sie Menorca kennen, spüren undlieben lernen – und danach werden auch Sie dieseInsel vermissen.

Die nördlichen Strände

Diese Strände sind in der Regel eher wenig besucht und sie sind landschaftlich unvergleichlich schön. Zwischen Felsformationen aus Schiefer und rotem Lehm tun sich angenehme, goldgelbe Sandstrände auf. Im Norden schimmert das Meer kristallklar zwischen tiefem Blau und sanftem Grün. Der eher felsige Meeresboden ist ausgesprochen lohnenswert fürs Schnorcheln, denn hier sind zahlreiche Fischsorten heimisch und meist leistet uns der freundliche Kormoran Gesellschaft. Unter den besiedelten Stränden im Norden sind wegen Ihrer spektakulären Umgebung Cala Morell (ideal für Taucher) und Arenal d’en Castell hervorzuheben. Doch wenn wir uns wie Bewohner des Gartens Eden fühlen möchten, dann müssen wir die herrlichen Gewässer unberührter Strände wie Cala Tortuga, Cala Pilar, Playas de Cavallería oder Cala Pregonda aufsuchen.

  • CALA DEL PILAR -  Würde jemand behaupten, der Sand dieser Strände sei aus kleinen Goldkörnern, dann würden wir das sofort glauben. Um diese zauberhafte, von Klippen eingefasste Bucht zu erreichen, müssen wir einen Fußweg von rund 30 Minuten auf uns nehmen, der zunächst durch Pinienhaine und danach durch einen herrlichen Dünengürtel führt. Die Belohnung: ein Bad in unberührter Natur von unvergleichlicher Schönheit.
  • PLAYAS DE CAVALLERÍA - Der Zugang zu diesen Stränden ist weitaus einfacher. Cavallería ist ein paradiesischer Strand mit warmem Sand und einer Landschaft zum Träumen, insbesondere wenn das Abendrot die Felsen rund um den Strand in kupferfarbenen Tönen aufleuchten lässt. Wenn wir den Lehm dieser Klippen mit etwas Meerwasser mischen, können wir die wohltuende Wirkung eines natürlichen Schlammbads im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leib erleben.

Die südlichen Strände

Wenn wir Sie nun bitten, Ihre Augen zu schließen und sich einen paradiesischen Strand vorzustellen – dann wirdin Ihrem Geist das Bild von Macarella (wenn auch vielleicht mit Palmen) entstehen, selbst wenn Sie vielleichtnoch nie auf Menorca waren. Denn wenn wir uns unter einem paradiesischen Strand eine Bucht mit feinstemweißem Sand und türkisblaues Wasser vorstellen, das so klar ist, dass man selbst an den tiefsten Stellen denMeeresboden so deutlich sieht, als sei er nur eine Handbreit entfernt – dann ist das eben Macarella. Und ebensoist es Mitjana, Turqueta, Son Bou, Binidalí, Son Saura, Trebalúger... Und wenn wir über die naturbelassenenStrände hinaus die besiedelten Strände in Betracht ziehen, wird die Liste unvergleichlich schöner Strände nochlänger, da wir auch Cala Galdana und Punta Prima hinzunehmen müssen, um nur zwei zu nennen.

  • CALA GALDANA & MACARELLA - Hier, wo aus einer herrlichen Schlucht mit üppigerVegetation ein kleiner Bach ins Meer mündet hat sicheine schlichtweg spektakuläre Bucht gebildet: CalaGaldana, eingefasst von einem typisch mediterranenPinienwald. Auf einem Abschnitt des Camí de Cavallsgelangen wir durch diesen Pinienwald zur unberührtenCala Macarella, die einfach alles bietet, was wir unsvon einem Strand nur wünschen können. 
  • BINIDALÍ -  Dieses Stückchen Meer und Sand ist ein echtes Juwel. Wählen wir für unseren Besuch doch zum Beispiel den frühen Morgen, wenn das Meer noch unberührt ist und der Sand die morgendliche Kühle bewahrt. In der Tat: In diesem Fall liegt das Glück ganz nahe.

Die menorquinische Landschaft

Menorca ist wunderschön. Anders. Abwechslungsreich und heiter. Seine Landschaften, stets in jenestraumhafte mediterrane Licht getaucht, sind an manchen Orten geradezu faszinierend karg, so wie dieunglaubliche Mondlandschaft von Favàritx. Dann wieder ist die Vegetation üppig und fröhlich, wie etwa imFrühling in der Gegend von Algaiarens. Es gibt ländliche, vom Menschen und den Traditionen geprägte Gebietewie etwa die Wiesen kurz vor der Heuernte, und es gibt unberührte Landschaften, die nach Meer duften, soetwa die paradiesischen Buchten südlich von Ciutadella. Und es gibt einen Faden, der sich von Norden nachSüden, von West nach Ost in Nähten über die gesamte Insel zieht: Die Paret Seca (Trockensteinmauer). Diesekleinen Mauern errichten die Menorquiner seit undenklichen Zeiten und die Technik wird von Generation zuGeneration weitergegeben. Für die menorquinische Landschaft sind sie ausgesprochen charakteristisch.

Kajak, Windsurfing und Segeln

Kajakfahren ist eine einfache Sportart und kann alleine, zu zweit oder ihn der Gruppe ausgeübt werden. Sie können entscheiden ob Sie die ganze Insel umfahren möchten oder lieber etappenweise, mit Teilstrecken die für alle Leistungsstufen geeignet sind. 
Geniessen Sie die grosse Auswahl an Ausflügen, planen Sie Fahrten nach Ihrem eigenen Rhythmus oder begleitet von einem Ausbilder und suchen Sie sich die Route aus, die Ihnen am meisten zusagt. 

Windsurfing: Menorca bietet ideale Bedingungen um diesen Sport das ganze Jahr über auszuüben. Die Bucht von Fornells und die nördlichen Strände und Buchten wie Tirant, Pregonda oder Cavalleria sind besonders beliebt unter den Surfern. Man trifft sie immer dort wenn der Nordwind das Meer aufpeitscht. Andere, im Süden gelegene Strände wie Punta Prima, Son Bou oder Son Xoriguer bieten sich uns an wenn der Wind von Süden bläst.

Segeln: Segeln an der frischen Luft fasziniert und begeistert jeden der es einmal versucht hat. Die Insel bietet hervorragende Bedingungen für diesen Wassersport par excellence, eine der besten Möglichkeiten, das Meer zu genießen. Die Bucht von Fornells und der Hafen von Mahon sind ideale Orte für Anfänger, da sie zwar viel Raum und eine konstante Brise bieten, zugleich aber auch Schutz vor dem offenen Meer. Lernen Sie Segeln, es ist einfacher als es aussieht! Hier finden Sie Kurse für jeden und für jedes Niveau, Einzelstunden oder in kleinen Gruppen, für Anfänger oder für solche die ihre Technik perfektionieren möchten

Mit myAustrian Holidays können Sie im Voraus sorglos Zusatzleistungen von Zuhause aus buchen! Damit Ihr Urlaub zu einem perfekten Erlebnis vor dem Flug wird, lesen Sie die Bedienungen für die Beförderung des Sportequipments auf myAustrian Holidays Flügen .