Über uns

Kurt Cobain

Kurt Cobain (20.02.1967 - 05.04.1994)

Kurt Cobain wurde am 20. Februar 1967 in Hoquiam bei Aberdeen, 140 km südwestlich von Seattle geboren.

Er wuchs in einem zerrüttelten Elternhaus auf, dies wirkte sich bereits in seiner Kindheit auf seine Psyche aus.

Den Weg zur Musik fand er bereits in jungen Jahren, als er ein Kinderschlagzeug geschenkt bekam. Richtiges Interesse an der Musik fand er jedoch erst, als er im Alter von 14 Jahren seine erste Gitarre geschenkt bekam. 1982 lernte Cobain im Alter von 15 Jahren Krist Novoselic kennen, mit dem er gemeinsam musizierte.

Durch diverse Musikprojekte und den Einfluss einiger Musiker, die Cobain im Laufe der Zeit kennenlernte, entwickelte er langsam seine Affinität zum Indierock und Punkrock.

Mit 18 Jahren brach Cobain schließlich die Schule ab und zog nach Olympia, Washington, wo er mit seiner Freundin zusammen wohnte. Die Beziehung war von Streit und mehreren Trennung geprägt, da sie mit Cobains Antriebslosigkeit immer schwerer zurecht kam.

Novoselic und Cobain traten gemeinsam mit diversen Bands auf. Im Jahre 1987, als Kurt 20 Jahre alt war, entstand Nirvana.

Mit Nirvana veröffentlichte Cobain 3 Studio-Alben, eine B-Seitenzusammenstellung sowie zahlreiche Singles und EP's. Mitte 1989 kam das erste Album "Bleach" auf den Markt, der Erfolg fiel allerdings mässig aus. Nach einigen Drummerwechseln stieß Dave Grohl zur Band, der bis zur Auflösung bei "Nirvana" verblieb.

Mit dem Album "Nevermind" erlangte Kurt Cobain gemeinsam mit "Nirvana" Weltruhm und löste den Grunge-Boom in Seattle aus. Im Januar 1992 verdrängte das Album sogar Michael Jacksons "Dangerous" von Platz eins der Billboard Charts und verkaufte sich über 10 Millionen Mal.

Am 24. Februar 1992 heiratete Kurt Cobain auf Hawaii die Ex-Stripperin und Sängerin Courtney Love, die er bereits 1989 auf einer Club-Tour kennengelernt hatte. Mit ihr bekam er seine Tochter Frances Bean Cobain.

Nach der Veröffentlichung von "Insecticide" 1992 litt Cobain bereits schwer an seinen immer noch existierenden psychischen Problemen, die sich durch den Druck des Platten-Labels noch verschärften. Mit Heroin verschaffte er sich den vermeintlichen Ausgleich, jedoch sprach er bereits häufig von Selbstmord.

Nach der Veröffentlichung von "In Utero" im September 1993, sowie einem legendären Unplugged Auftritt bei MTV, unternahm Cobain im März 1994 seinen ersten Selbstmordversuch. Nach seiner Flucht aus der Entziehungsklinik, spritzte er sich eine Überdosis Heroin und erschoss sich mit seiner Schrotflinte am 5.4.1994.

Sein Leichnam wurde eingeäschert und Courtney Love verteilte die Asche an den unterschiedlichsten Orten.

Bis heute verweigern die Behörden in Seattle eine offizielle Grabstätte, um einem Ansturm wie am Pariser Grab des Ex-Doors Sängers Jim Morrison zu verhindern.